Die Staudenradler
Tour 2017
 

Home
Nach oben
Tour 2017
Tour 2016
Tour 2015
Tour 2014
Tour 2013
Tour 2012
Tour 2011
Tour 2010
Tour 2009
Tour 2008
Tour 2007
Tour 2006
Tour 2005
Tour 2004
Tour 2003
Tour 2002
Tour 2001
Tour 2000
Tour 1999
Tour 1998
Tour 1997
Tour 1996
Tour 1995
Tour 1994
Tour 1993
Tour 1992
Tour 1991
Tour 1990
Tour 1989
 Gaestebuch : Cliparts, Gif, Jpg und Avatars kostenlos, GRATIS! 5317
Unser Gästebuch

 

WetterOnline
Das Wetter für
Fischach


Besucherzähler

Stand: 02.07.17

Staudenradlertour 2017
"Romantische Straße ca. 195 km"

 

Donnerstag, 27.05.2017, geplant
Mit dem Rad von Rothenburg nach Dinkelsbühl (ca. 52 km)
Freitag, 26.05.2017, geplant
Mit dem Rad von Dinkelsbühl nach Donauwörth (ca. 83 km)
Samstag, 27.05.2017, geplant
Mit dem Rad von Donauwörth über Oberschönenfeld nach Margertshausen (ca. 56 km)

 

Dabei sind: voraussichtlich
Biber Gottfried, Demmel Reinhold, Lehmann Jörg, Müller Rainer,  Schorer Hans, Schorer Karl,
Singer Anton, Sirch Georg, Straßer Norbert, Straßer Werner, Wagner Peter

 

Donnerstag 25.05.2017:

Gegen 7 Uhr trafen sich die Staudenradler beim Manager. Auch Toni (Anton aus Leuthau) war hier, obwohl er leider nicht mitfahren konnte. Seine Hüft-OP rückt näher und er will kein Risiko eingehen.

Gut gestärkt wurde noch ein Gruppenfoto gemacht und dann ging's um 7.50 Uhr los zum Bahnhof in Gessertshausen. Abfahrt war (sollte sein) 7.45 Uhr. Leider fuhr er verspätet ab und kam folge dessen auch in Augsburg-Oberhausen verspätet an. Unser Anschlusszug Richtung Treuchtlingen war bereits abgefahren. Jetzt konnten wir 2 Stunden Zeit "totschlagen" bis zur nächsten Fahrtmöglichkeit.

Karl schlug vor der Wertach entlang zur Kupferhütte zu radeln. Ein kurzer Frühschoppen könnte nicht schaden. Doch wir wurden enttäuscht, es gab noch keinen Ausschank und nichts zu Essen. Also mussten wir zurück zum Augsburger Hauptbahnhof. Die Zeit sollte noch für ein Bierchen reichen.

10.28 Uhr gings dann pünktlich von Gleis 5 dann endlich los. Dann Umsteigen in Treuchtlingen (5 Minuten) und in Steinach (4 Minuten) ging "Gott sei Dank" problemlos über die Bühne. Die Fahrt im Zug konnten wir allerdings nur in kleinen Gruppen durchführen. Doch interessante Unterhaltungen mit anderen Radlern ließ die Bahnfahrt erträglich werden. Es waren auffallend viele Damen-Radler-Gruppen unterwegs. Gegen 13 Uhr kamen wir endlich in Rothenburg o.d. Tauber an.

Vom Bahnhof aus machten wir noch eine kleine Runde zur Innenstadt von Rothenburg. 13.45 Uhr war dann endlich "Startschuss" für unsere 29. Tour "Romantische Straße".

Nach einigen knackigen Steigungen über Gebsattel, Diebach, Schillingsfürst und Dombühl machten wir gegen 16.45 Uhr Pause in Feuchtwangen. Danach radelten wir weiter über Schopfloch nach Dinkelsbühl.

Übernachtung im Hotel – Restaurant „Fränkischer Hof“, www.fr-hof.de. Gegen 19 Uhr kamen wir hier an.

Jetzt war wieder, wie immer, Zimmerverteilung und Duschen angesagt. Anschließend gab's Abendessen und gemütliches beisammensitzen. Erstmals gingen alle zur selben Zeit (23.15 Uhr) auf ihre Zimmer.

 (Teilstrecke 52 km) Rothenburg bis Dinkelsbühl


Übernachtung im "Hotel - Restaurant "Fränkischer Hof"
Nördlinger Str. 10, 91550 Dinkelsbühl
http://
www.fr-hof.de

 

 

 

 

Gefahrene Tour:  51,6 km

Rothenburg - Dinkelsbühl, 25. Mai 2017

Geschwindigkeit                        Höhe
Durchschnitt:                     8,3 km/h      Min.:   378 m    Anstieg:  554 m
Durchschnitt in Fahrt:   12,8 km/h      Max.:   532 m    Abstieg:  542 m
Max: 77 km/h

 

Freitag 26.05.2017:

7.30 Uhr war unser gemeinsames Frühstück mit einem reichhaltigen Buffett.

8.45 Uhr ging's dann wieder los. Natürlich erst nach unserem gemeinsamen Foto vor der Unterkunft.

Auch heute waren wieder einige Steigungen zu überwinden. Über Fremdingen (hier wollten Norbert, Werner und Gottfried ihren neuen Pfarrer besuchen, leider waren nur die nette Pfarrköchin und Sekretärin zu Hause) kamen wir nach Maihingen. Hier besichtigten wir die Klosterkirche und zündeten Kerzen. Im danebenliegenden Biergarten machten wir Mittagspause.

Anschließend fuhren wir weiter über Wallerstein nach Nördlingen. Dort hatten wir eine Stadtmauerführung gebucht. Frau Bauer erzählte uns viel Wissenswertes und Interessantes über die 2,6 km lange Mauer.

Um 13.15 Uhr war die Weiterfahrt über Reimlingen, Kleinsorheim nach Harburg angesagt. Eine kleine Gruppe legte noch eine letzte Pause vor dem Ziel ein. Die Mehrheit fuhr gleich zum Quartier nach Donauwörth.
Übernachtung im Restaurant und Straßencafe „buena vista“,
www.buenavista-don.de

Die größere Anzahl der Staudenradler hatte ja bereits die Zimmer bezogen und hatten geduscht bevor die Nachzügler ankamen. Nach dem mexikanischen Abendessen machten manche noch einen kleinen Spaziergang durch Donauwörth, ließen sich ein Eis schmecken und dann ging es diesmal in 3 - 3er Gruppen nach und nach ins Bett.

(Teilstrecke 83 km) Dinkelsbühl bis Donauwörth


Übernachtung im "Buena Vista"
Hindenburgstraße 29, 86609 Donauwörth

http://www.hohenwart-hotel.de/

 

 

 

 

Gefahrene Tour:  82,8 km

Dinkelsbühl - Donauwörth, 26. Mai 2017

Geschwindigkeit                      Höhe
Durchschnitt:                    8,1 km/h      Min.:   405 m    Anstieg:  711 m
Du
rchschnitt in Fahrt:   13,3 km/h     Max.:   527 m    Abstieg:  736 m
Max: 45 km/h

 

Samstag 27.05.2017:

Wie schon gestern gab's um 7.30 Uhr Frühstück.

Um 8.30 Uhr kamen ein Überraschungsgast. Toni (Anton aus Leuthau) kam zu uns nach Donauwörth. Er wollte unbedingt, wenigsten die letzte Etappe, per eBike (Pedelec) mit uns nach Hause radeln.

Nach der herzlichen Begrüßung von Toni, Floh und dem kleinem Leon fuhren wir dann gegen 9 Uhr los.

Über Meitingen, Druisheim, Allmannshofen, Blankenburg und Markt erreichten wir Biberbach. Hier besichtigten wir die Klosterkirche und fuhren dann über Achsheim nach Gablingen. Im Biergarten des Gasthofes Hartl wartete bereits unserer zweiter Überraschungsgast. Pit war gekommen um mit uns gemeinsam Mittag zu essen und alles vom bisherigen Tourverlauf zu erfahren. Auch er konnte leider wegen Hüftproblemen nicht an der Tour teilnehmen.

Gegen 14.15 Uhr brachen wir zum letzten Teilstück unserer Staudenradlertour auf. Bereits eine Stunde früher (16 Uhr) als geplant erreichten wir unser Ziel, den Biergarten des Klosterstübles in Oberschönenfeld. Hier gesellten sich dann auch einige unserer Frauen dazu  um uns nach unserer sturz- und unfallfreien Tour zu begrüßen.

Wir machten gemeinsam Brotzeit, tranken ein letztes Bier, dann ging's heim.

(Teilstrecke 56 km) Donauwörth bis Oberschönenfeld

 

Gefahrene Tour:  56,4 km

Donauwörth - Oberschönenfeld, 27. Mai 2017

Geschwindigkeit                      Höhe
Durchschnitt:                    8,0 km/h      Min.:   418 m    Anstieg:  400 m
Durchschnitt in Fahrt:   15,8 km/h     Max.:   503 m    Abstieg:  330 m
Max: 43 km/h

 

Schlusssatz:
 

Erinnerungen an die Stauden-Tour 2016

Stand: 02. Juli 2017