Die Staudenradler
Tour 2018
 

Home
Nach oben
Tour 2018
Tour 2017
Tour 2016
Tour 2015
Tour 2014
Tour 2013
Tour 2012
Tour 2011
Tour 2010
Tour 2009
Tour 2008
Tour 2007
Tour 2006
Tour 2005
Tour 2004
Tour 2003
Tour 2002
Tour 2001
Tour 2000
Tour 1999
Tour 1998
Tour 1997
Tour 1996
Tour 1995
Tour 1994
Tour 1993
Tour 1992
Tour 1991
Tour 1990
Tour 1989
 Gaestebuch : Cliparts, Gif, Jpg und Avatars kostenlos, GRATIS! 5317
Unser Gästebuch

 

WetterOnline
Das Wetter für
Fischach


Besucherzähler

Stand: 02.06.18

Staudenradlertour 2018
"Jubiläumstour ca. 212 km"

 

Donnerstag, 10.05.2018, geplant
Mit dem Rad von Kressbronn (Bodensee) nach Brugg bei Bad Wurzach (ca. 76,5 km)
Freitag, 11.05.2018, geplant
Mit dem Rad von Brugg bei Bad Wurzach nach Hartenthal bei Bad Wörishofen (ca. 91 km)
Samstag, 12.05.2018, geplant
Mit dem Rad von Hartenthal bei Bad Wörishofen entlang der Biergartentour nach Leuthau (ca. 60 km)

 

Dabei sind: voraussichtlich
Biber Gottfried, Demmel Reinhold, Lehmann Jörg, Müller Reiner,  Schorer Hans,
Schorer Karl, Singer Anton, Sirch Georg, Straßer Norbert

 

Donnerstag 10.05.2018:

Als Treffpunkt hatten wir 6.15 Uhr Margertshausen vereinbart. Alle waren pünktlich hier.
Reiner und ich (Reinhold) hatten aber bereits bei der Anreise unser erstes Erlebnis. Wir fanden auf einer abgemähten Wiese einen Luftballon. An ihm hing eine kleine Postkarte von Frederik. Frederik ist ein Kind aus einem Münchner Kindergarten, der die Luftpost auf reisen geschickt hat, mit der Bitte auf seine Karte zu antworten, falls sie jemand findet. Gerne haben wir als Staudenradler seinem Wunsch entsprochen und ihm auf seine Karte mit lieben Grüßen und Angabe, wo wir sie gefunden haben geantwortet.
Wir fuhren mit dem Rad von Margertshausen rechtzeitig los, damit wir in Gessertshausen den Zug um 6.40 Uhr zur Abfahrt erreichten.
Erstmals seit langer Zeit war es eine entspannte Anreise mit der Deutschen Bahn. Die Züge boten genügend Platz für uns und unsere Fahrräder. Auch das Umsteigen in Ulm klappte problemlos, so dass wir pünktlich um 9.39 Uhr in Kressbronn ankamen.
Kurz vor 10 Uhr konnten wir die erste Ertappe von Kressbronn, entlang des Donau-Bodensee-Radwegs, nach Brugg beginnen.
Der Weg führte uns über Neukirch, Wangen bis nach Kißlegg. Das wellige Profil (siehe Grafik unten) sagt wohl alles. Es ging unseren "Nicht-eBikern" ganz schön in die Oberschenkel. In Kißlegg legten wir gegen 14 Uhr eine Mittagspause ein und nutzten die Gelegenheit die Akkus wieder etwas zu laden.
Wegen des Wetterumschwungs (es begann zu regnen) haben wir uns entschieden von hier aus die etwas kürzere Strecke über Wiggenreute und Immenried nach Brugg zu nehmen.
Dadurch kamen wir bereits kurz vor 17 Uhr in Brugg einem Ortsteil von Bad Wurzach an. Für unsere Drahtesel bekamen wir eine großzügige Garage zur Verfügung gestellt.
Jetzt war Duschen und anschließend Abendessen angesagt. Es waren sehr nette und freundliche Wirtsleut. Das Essen und natürlich auch die Getränke sind bestens zu empfehlen. Wer eine Übernachtungsmöglichkeit in dieser Gegend sucht ist hier bestens aufgehoben.
(Teilstrecke ca. 70 km) Kressbronn bis Brugg


Übernachtung im

Landgasthof Rosengarten

Brugg 10

88410 Bad Wurzach

Fon: +49 (0)7564 91400

info@landgasthof-rosengarten.de

www.landgasthof-rosengarten.de

 

Gefahrene Tour:  64,1 km

Kressbronn - Brugg, 10. Mai 2018

Geschwindigkeit                        Höhe
Durchschnitt:                     8,9 km/h      Min.:   354 m    Anstieg:  735 m
Durchschnitt in Fahrt:   16,2 km/h      Max.:   650 m    Abstieg:  539 m
Max: 60 km/h

 

Freitag 11.05.2018:

Nach einem reichhaltigen Frühstück und unserem obligatorischen Abschiedsfoto machten wir uns gegen 8.40 Uhr auf die Weiterfahrt in Richtung Bad Wörishofen, entlang der "Schwäbischen Bäderstraße".
Die Fahrt ging über Diepoldshofen, Leutkirch, Illerbeuren, Bad Grönenbach nach Ottobeuren.
Hier legten wir in der nähe der Basilika eine Mittagspause ein. Es bot sich auch die Möglichkeit an einer LEW-Ladestation unsere Akkus wieder etwas aufzuladen.
Danach ging's weiter über Hinterbuchenbrunn nach Katzbrui. Dort gab's die wohlverdiente Nachmittagspause bei Kaffee, Eis, Kaiserschmarrn und Bier. Nach einer "kurzen" Stärkung ging's weiter nach Hartenthal, unserem Übernachtungsziel. Ankunft war um 18:45 Uhr, doch die Küche wollte schon um 19 Uhr schließen. Was tun? Gut , dass hier der Gast König ist. Das Personal war überaus zuvorkommend und sorgte dafür, dass wir zu unserem Abendessen kamen. Wir bestellten unser Essen eben gleich nach der Ankunft, konnten dann in Ruhe duschen und anschließend gemütlich Abendessen. Es klappte alles einwandfrei. Die Küche ist sehr zu empfehlen. An dieser Stelle einen herzlichen Dank an die Gastleute.
Auch die Lage mit einem herrlichen Blick auf die Alpen ist grandios.
Danach gab es einen ruhigen, gemütlichen Ausklang der Tagestour mit Selbstbedienung im Wintergarten.

 

(Teilstrecke ca. 90 km) Brugg bis Hartenthal


Übernachtung im

Landhotel Hartenthal

Hartenthal 2a

86825 Bad Wörishofen

Fon: +49(0)8247 99 88 910

info@landhotel-hartenthal.de

www.landhotel-hartenthal.de

 

Gefahrene Tour:  92,1 km

Dinkelsbühl - Donauwörth, 26. Mai 2017

Geschwindigkeit                      Höhe
Durchschnitt:                     8,9 km/h      Min.:   491 m    Anstieg:  996 m
Durchschnitt in Fahrt:   16,5 km/h      Max.:   756 m    Abstieg:  837 m
Max: 59 km/h

 

Samstag 12.05.2018:

Wie schon gestern, gab's um 7.30 Uhr ein reichhaltiges Frühstück. Jeder Wunsch wurde erfüllt.

Um 9.00 Uhr ging's dann wieder los Richtung Heimat.
Der Weg führte uns über Bad Wörishofen (Bahnhof), wo Hans von seiner Margret bereits erwartet wurde. Hans musste uns hier leider verlassen, da er zum Klassentreffen musste.
Wir fuhren weiter über Stockheim, Waal, Bronnen nach Holzhausen. Hier gabs einen gemütlichen Frühschoppen in einem schattigen Biergarten.
Um 12 Uhr sattelten wir wieder unsere Räder uns machten uns auf, entlang der Biergartentour, in Richtung Leuthau. Wir fuhren über Buchloe, Amberg, Türkheim und dann entlang der Wertach in den Luitpoldpark Schwabmünchen. Nach dem wir nur noch etwa 5 km von unserem Ziel entfernt waren, genossen wir im Biergarten eine kleine Erfrischung und radelten dann nach LEUTHAU.
Dort erwarteten uns Elisabeth, Monika und der daheimgebliebene Werner. Auch ein Teil der Radlerfrauen traf nach und nach ein.
Jetzt wurden wir mit einer deftigen, herzhaften und reichhaltigen Brotzeit verwöhnt. Dabei wurde bereits die Tour 2019 (31. Staudenradlertour) angesprochen. Sollen wir diesmal endlich mal Jörgs Wunsch erfüllen und mit den "Frauen" 5 Tage in Richtung Hamburg aufmachen, oder steht das alles noch in den "Sternen".
Dafür werden aber noch einige Radlertreffs notwendig sein.
Gegen 18 Uhr traten wir, die Staudenradler mit dem Rad und unsere Frauen mit dem Auto, die Heimfahrt an.
 

(Teilstrecke über Biergartentour ca. 65 km) Hartenthal bis Leuthau

Gefahrene Tour:  66,2 km

Dinkelsbühl - Donauwörth, 26. Mai 2017

Geschwindigkeit                      Höhe
Durchschnitt:                     9,2 km/h      Min.:   583 m    Anstieg:  217 m
Durchschnitt in Fahrt:   17,4 km/h      Max.:   705 m    Abstieg:  275 m
Max: 58 km/h

 

Schlusssatz:
 

Erinnerungen an die Romantische Straße 2017

Stand: 02. Juni 2018